02.03.2020

Felix Lobrecht schafft es die Europahalle Trier gleich doppelt auszuverkaufen. Jeweils 1.200 Zuschauer sahen den Stand-Up-Comedian am Sonntag- und Montagabend. Damit ist nun auch Felix Lobrecht Besitzer des Sold-Out-Awards der Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Trier.

Vom Poetry Slammer auf die großen Bühnen des Landes: Mit bissigem Humor und Berliner Schnauze ist Felix Lobrecht innerhalb weniger Jahre zu einer echten Größe der deutschen Comedy-Szene aufgestiegen. Auf sein letztes Stand-Up-Programm „Kenn Ick“ folgte nun die „Hype“-Tournee. In Trier war die Nachfrage danach so groß, dass die Tickets in der Europahalle für gleich zwei aufeinander folgende Termine komplett vergriffen waren. Dafür verlieh die MVG Trier dem Künstler am Montagabend den Sold-Out-Award.

Die Auszeichnung ging zudem auch an den Veranstalter. Popp Concerts um den Geschäftsführer Oliver Thomé hatte Felix Lobrecht für zwei Termine in Trier gebucht - und damit den Geschmack des Publikums voll getroffen. MVG-Geschäftsführer Arnd Landwehr freute sich über die gewaltige Resonanz: „Mit Felix Lobrecht konnten wir vor allem dem jungen Publikum in Trier einen angesagten Künstler präsentieren. Dass gleich zwei Termine notwendig waren, um der Nachfrage gerecht zu werden, zeigt natürlich auch, welch große Rolle kulturelle Veranstaltungen in Trier bei dieser Zielgruppe spielen.“

Mit der Verleihung des Sold-Out-Awards an Künstler, Veranstalter und Produktionen will die MVG Trier auch herausstellen, welche Bedeutung Trier als Kulturstadt hat. Der Preis geht an all jene, denen es gelingt eine der drei großen Eventhallen - Arena, Europahalle oder Messepark - auszuverkaufen. Ein Jahr nach Einführung des Awards wurde er bereits zehn Mal vergeben. 

Auf dem Foto (von links nach rechts): Oliver Thomé (Geschäftsführer Popp Concerts), Felix Lobrecht, Annette Sausen (Popp Concerts), Caroline Hoffmann (Projektleiterin MVG Trier)

Foto: Matthias Lanz